Homepage

Prophet Jakob Lorber

Wissenschaftl. Echtheitsbeweise der Offenbarungen

Aktuelle Prophezeiungen Lorbers über

Endzeitprophezeiungen bis 2025 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

  • Vorsorge-Tipps

    • Der 'Jüngste Tag' in seiner wahren Bedeutung


      Inhaltsübersicht:


      Wie erklären die chr. Kirchen den 'Jüngsten Tag'?

      Unter dem Jüngsten Tag wird von den Kirchen das Weltende, verbunden mit einem allgemeinen letzten Gericht verstanden. In der Neuoffenbarung wird der Jüngste Tag nicht mit dem Tag der Auflösung des Kosmos in Verbindung gebracht. Da es keine allgemeine Auferstehung der Toten gibt, wie es die Kirchen lange Zeit fälschlich gelehrt haben, gibt es folgerichtig auch in diesem Zusammenhang keinen Jüngsten Tag.

      Gibt es einen allgemeinen oder einen individuellen Auferweckungs- und Gerichtstag im Jenseits?

      Die NO sagt folgendes: "Daß Ich mit euch (den Jüngern) noch nie von einem allgemeinen Erweckungs- und Gerichtstag gesprochen habe, dessen werdet ihr euch zu erinnern wissen, wohl aber von einem speziellen jüngsten Tag für einen jeden Menschen (gesondert, d. Vf.), und das in dem Augenblick, in dem seine Seele die fleischlich-irdische Probehülle verlassen wird. Aber freilich wird diese Erweckung nicht jedem zum sofortigen ewigen Leben verhelfen, sondern auch umgekehrt zum ewigen Tode, wobei aber zu bemerken ist, daß ihr das Wort 'ewig'nicht als eine endlos fortdauernde Zeit betrachten dürft." (jl.ev10.155,01)

      Wann ist der 'jüngste Tag' wirklich? Was geschieht dabei?

      "Ich meine mit dem jüngsten Tag keinen irdischen Tag, sondern einen geistigen im Jenseits. Wenn du den Leib wirst verlassen haben und in das Reich der Geister eintreten wirst, dann wird das dein jüngster Tag sein, und Ich werde dich aus dem Gerichte der Materie erlösen, und dies ist das Erwecken am jüngsten Tag." (jl.ev07.187,06-08)
      "Derjüngste Tag ist für die Liebegerechten ein Tag der Auferstehung zum ewigen Leben, welches ist die vollkommene Wiedergeburt des Geistes. Es ist aber auch ein Tag des Gerichtes für alle jene, die Mich nicht im Geiste und in der Wahrheit und somit in aller Liebe in sich aufnehmen wollen." (jl.gso1.064,15)
      "Lassen wir diese (Wahrheitsverächter, d. Hg.) nach Jenseits kommen, und sie werden dort das ihnen schon hier so verächtliche Licht des Lebens und der Wahrheit noch mehr fliehen und verachten als hier. Habe Ich denn unrecht, so Ich sage: Ich werde auch diese geistig Toten, so sie aus dem Fleische der Welt treten werden, auferwecken, sie richten und den Lohn für ihre Taten finden lassen?" (jl.ev10.154,07-08)

      Wie kam es zum Irrglauben an ein allgemeines jüngstes Gericht?

      Daß die Perikope vom Jüngsten Gericht auf eine Fälschung zurückzuführen ist, wird in der Neuoffenbarung vom Herrn ausdrücklich gesagt. Hierdurch seien Unrichtigkeiten und Widersprüche in das Evangelium gekommen, "besonders im naturmäßigen Buchstabensinn, namentlich Mein höchst tyrannisches Auftreten im sogenannten Jüngsten Gericht, die mit dem einzig noch allerrichtigen kurzen Johannesevangelium durchaus nicht übereinstimmen" (jl.ev11.243,01).
      Der Herr nennt in diesem Zusammenhang den Pseudo-Matthäus (richtiger Name l'Rabbas) und den Fälscher Theophilus (der das Lukas-Evangelium abänderte) die "Racheevangelisten", und empfiehlt: "Haltet euch daher nur an den Evangelisten Johannes." (jl.ev11.247,01) Johannes, der Augen- und Ohrenzeuge, der es wissen müßte, schreibt von all dem nichts.

    Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis  Kurt Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum' | Propheten

    © Copyright Kurt Eggenstein