Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 6282 Kundgabe vom 11.06.1955

Weltende/Weltuntergang: Von Menschen ausgelöste Magmaeruptionen zerstören die Erdoberfläche. Neuschöpfung mit neuen Formen zur Entwicklung des unreifen Geistigen.

Der Kern der Erde bleibt unberührt, wenn die Auflösung der Schöpfungen vor sich gehen wird .... Es bleibt die Erde als Gestirn bestehen, nur wird sie in ihrer Außenform so total umgestaltet, daß man wohl von einer „ neuen Erde" sprechen kann, aber nicht von einem Vergehen der Erde. Bis in die tiefsten Tiefen wird zwar die Wandlung sich erstrecken, weil viel Geistiges frei werden und in neuer Verformung seinen Entwicklungsgang fortsetzen soll .... Und es wird daher eine gewaltige Erschütterung das Gebundene lösen, es wird die Materie in großem Ausmaß aufgelöst und wieder verdichtet werden ....

Es wird ein Akt stattfinden, für den menschliches Denken keinen Vergleich findet, wenngleich menschliches Denken in seiner Unzulänglichkeit den direkten Anlaß dazu gibt.... Doch die Auswirkung dessen, was Menschen unternehmen, ahnen sie nicht, ansonsten sie davor zurückschrecken würden, zu experimentieren, wo ihnen das letzte Wissen mangelt .... Doch was auch die Menschen tun im freien Willen, es ist der Erlösungsplan für das Geistige diesem freien Willen angepaßt, es werden die Auswirkungen dem göttlichen Heilsplan entsprechen, es wird .... was auch geschieht.... dem Freiwerden des in der Materie Gebundenen dienen, es wird eine Erlösungsepoche ihren Abschluß finden, und eine neue wird wieder beginnen.

Alles frei gewordene Geistige bezieht eine neue Außenform, weil völlig neue Schöpfungen entstehen, und es wird die göttliche Ordnung wiederhergestellt, die am Ende einer Erlösungsperiode gänzlich umgestoßen worden ist.... Denn die Erde muß weiter ihre Aufgabe erfüllen: Bildungsstation für das noch unreife Geistige zu sein, und darum kann sie nicht restlos vergehen, bevor sie diese Aufgabe erfüllt hat. Doch in ihrer alten Form erfüllt sie ihren Zweck nicht mehr, eben weil alles aus der Ordnung getreten ist, weil die Menschen kraft ihres Willens das tun, was der Gegner Gottes (Satan, d. Hg.) von ihnen verlangt.... weil sie Schöpfungen zerstören oder sie nützen zu völlig gott-widrigem Tun und dadurch die Entwicklung des darin gebundenen Geistigen verhindern .... was im Sinne des Gegners liegt, der selbst keinen Einfluß hat auf göttliche Schöpfungen und darum seinen Einfluß ausübt auf die Menschen, die ihm hörig sind....

Und so treibt der Gegner Gottes die Menschen auch an zu dem letzten Zerstörungswerk, ohne zu bedenken, daß er gerade das Gegenteil erreicht von dem, was er erreichen will.... daß die neuen Schöpfungen alles wiederaufnehmen, was unter seinem Einfluß stand, daß er dadurch nur stets mehr Anhang verliert und daß dem Geistigen neue Möglichkeiten geschaffen werden zum Ausreifen, um endlich einmal ganz frei zu werden von gegnerischer Gewalt .....

Das Beenden dieser Erlösungsepoche ist vorgesehen seit Ewigkeit, doch der Mensch macht sich keinen Begriff davon, wie es vor sich gehen wird, wenngleich er sich nur eine Eruption in größtem Ausmaß vorzustellen brauchte, die sehr wohl möglich ist, da immer wieder solche Eruptionen eintreten, was von den Menschen nicht geleugnet werden kann .... Das Erdinnere revoltiert durch den Menschen unbekannte Einflüsse, am Ende aber geben die Menschen selbst den Anlaß dazu, ohne sich über die Auswirkung ihres Tuns klar zu sein.

Der Gegner Gottes treibt sie dazu an, und also ist es sein Wille und der Wille der ihm hörigen Menschen, der in den göttlichen Heilsplan einbezogen wurde .... Und es dient sonach auch die Hölle und deren Anhang dem Schöpfer des Himmels und der Erde .... es betätigt sich die finstere Welt ungewollt an der Erlösung des Geistigen, und auch der Widerstand gegen Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) trägt letzten Endes dazu bei, daß dem Geistigen immer wieder der Weg frei gemacht wird nach oben .... bis das Werk der Erlösung des Geistigen einmal vollendet ist ....

Amen

BD 6282 received 11.06.1955

Reshaping of Earth. Eruptions.

 
 
The core of the earth remains untouched when the dissolving of the creations will happen. The earth as celestial body remains in existence, only in its outer form it will get so totally reshaped that one can well speak of a new earth, but not of a cessation of the earth. The change will extend into the deepest depths because much spiritual is to be released and is to continue its course of development in new form. And that is why a powerful shock will loosen what is bound; matter will be dissolved to a great extent and again compacted.

 
An act will take place for which human thinking cannot find a comparison, even though human thinking in its inadequacy gives directly rise to it. But the effect of what men do, they do not foresee, otherwise they would shrink back from experimenting where they lack the last knowledge. But whatever men do in free will, the plan of redemption for the spiritual is adapted to this free will, the effects will correspond to the divine plan of salvation, it will - whatever happens - serve the release of what is bound in matter; a redemption period will find its conclusion, and a new one will again start.

 
All released spiritual moves into a new outer form because complete new creations come into being, and the divine order will be restored, which was completely overruled at the end of a redemption period. Because the earth has to continue to fulfil its purpose: to be an education station for the still immature spiritual, and that is why it cannot completely cease to exist before it has fulfilled this purpose. But in its old form it no longer fulfils its purpose, exactly because everything has stepped out of order, because men by virtue of their will do what the opponent of God demands of them - because they destroy creations or use them for activities completely adverse to God and through it prevent the development of the spiritual contained in it - what is for the purpose of the opponent who himself has no influence on divine creations and therefore exerts his influence on those men who are in bondage to him.

And so the opponent of God also urges men on to the last work of destruction without considering that he achieves exactly the opposite of what he wants to achieve - that the new creations again include everything what was under his influence, that he because of that just loses more following all the time and that new opportunities are created for the spiritual to mature, to at last once become completely free from enemy power.

 
The end of this redemption period is planned since eternity, but man has no idea how it will happen, although he just has to imagine an eruption of greatest extent, which is very well possible as again and again such eruptions occur, what men cannot deny. The interior of the earth revolts through influences unknown to men; but in the end men themselves give rise to it without realizing the effects of their doing.

 
The opponent of God urges them on to it, and therefore it is his will and the will of men in bondage to him, which had been incorporated in the divine plan of salvation. And consequently also hell and its following serves the creator of heavens and earth - the dark world is unintentionally active with the redemption of the spiritual, and also the resistance against God contributes in the end, that again and again the way up is cleared for the spiritual - until once the work of redemption of the spiritual is completed.

Amen

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017