Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 4066  Kundgabe vom 19.06.1947

Warum am Ende einer Epoche Weiterentwicklung nicht im Jenseits, sondern durch Neubannung erfolgt.

Der Erdengang, den die Seele zurücklegen muß, ist nur einmalig während einer Erlösungsperiode, d.h., daß die Seele sich aufwärts entwickelt aus der festesten Materie bis in das Stadium als Mensch .... daß sie sich in dieser Entwicklungszeit immer auf der Erde, d.h. in irdischen Schöpfungen, aufhält. Doch mit dem Ende des menschlichen Daseins beschließt die Seele auch diesen irdischen Entwicklungsgang und geht dann in das geistige Reich ein, unabhängig von ihrem Reifezustand.

Denn das geistige Reich nimmt vollkommene und auch unvollkommene Wesen auf, nur daß die Sphären gänzlich verschieden sind, es also Lichtsphären gibt und auch ständige ewige Finsternis, daß nun die Seelen ebenfalls reifen können, die in den dunklen Sphären weilen, dies nur unendlich viel mehr Zeit bedingt, weil den Wesen im Unvollkommenheitszustand die Kraft mangelt. Und es besteht die große Gefahr, daß sie durch ihre Willensschwäche noch tiefer absinken, weil die finsteren Kräfte auf sie einwirken und sie herabzuziehen suchen in die Finsternis. Doch dann ist es ihre eigene Schuld, denn Hilfsmöglichkeiten hat sie durch die Liebe und Gnade Gottes (= Jesus Christus, d. Hg.), so daß sie ebensogut zur Höhe streben kann. Die Wesen des Lichtes stehen ihr bei und lassen auch ihre Strahlen in die Dunkelheit leuchten, um in den Seelen das Verlangen nach Licht zu wecken, womit denn der Aufstieg beginnt.

Also gibt es im Jenseits, im geistigen Reich, immer noch die Möglichkeit, aus dem Unvollkommenheitszustand in den Vollkommenheitszustand zu treten und die versäumte Entwicklung auf Erden fortzusetzen im geistigen Reich .... Anders aber verhält es sich mit dem Ablauf einer Erlösungsperiode .... Dann gibt es keine Weiterentwicklung im geistigen Reich, sondern nur eine auf der untersten Stufe beginnende Aufwärtsentwicklung, die wieder den Gang durch die gesamte Schöpfung der Erde bedingt. Denn dann hat die Seele einen Tiefstand erreicht, der ihr ein Verweilen in geistigen Sphären unmöglich macht und der daher die Bannung in der festen Form zur Folge hat.

Dieser Tiefstand tritt dann ein, wenn sich die Seele dem Gegner Gottes Satan ganz zu eigen gibt, wenn sie selbst gegen Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) vorgeht, indem sie auf Erden alles Geistige bekämpft, also Gott gewissermaßen zu verdrängen sucht. Es ist dies ein Grad, der keine Aufwärtsentwicklung im geistigen Reich mehr zuläßt, den zwar auch Seelen haben können, die nicht bis zum letzten Ende auf Erden weilen, sondern schon vorher abgeschieden sind. Doch Gottes Liebe und Erbarmung lässt das Geistige nicht ganz in die Hände des Satans fallen, Er stellt es dem Wesen noch einmal frei, seinen Willen zu wandeln, und Er bannt es in der neuen Schöpfung und entzieht dadurch dem Satan die Gewalt über jenes, Er löst es gewissermaßen aus dessen Banden und gibt ihm eine Fesselung, die Seinem Willen unterstellt ist, und Sein Wille ist wahrlich auf die Erlösung des Wesens bedacht, nicht auf ewige Fesselung.

Im Jenseits jedoch wäre ein Aufstieg aus dem geistigen Tiefstand nicht mehr möglich, weil sich die Seele durch ihre Hörigkeit dem Satan völlig verkauft hat und sie im geistigen Reich völlig kraftlos ist und ihren Willen niemals nach oben wenden würde. Da aber die Aufwärtsentwicklung im geistigen Reich gleichfalls vom Willen des Wesens abhängig ist, würde dieses entweder auf ewig in dem völlig licht- und kraftlosen Zustand verharren oder noch mehr absinken, was wohl auch ein Verhärten der geistigen Substanz zu Folge hat, jedoch in so unendlich langer Zeit, daß dafür keine Berechnungen anzuwenden wären, und was das heißt, vermag der Mensch als solcher nicht zu ermessen.

Wenn sonach eine Entwicklungsperiode abgebrochen und von einer neuen Periode abgelöst wird, so ist das ein Werk übergroßer Liebe Gottes zu Seinen Geschöpfen, denn Er will ihre Leidenszeit verkürzen, wenngleich die Wesen selbst immer noch die Länge der Zeit bestimmen, die sie für ihre Vollendung benötigen, weil stets die Periode des freien Willens die Zeit des Mußzustandes ablöst und (erstere = d. Hg.) nun ausgenützt oder nutzlos vorübergehen kann. Immer ist der Wille ausschlaggebend, sowohl in der Entwicklungszeit auf Erden als auch im geistigen Reich und Gott weiß es, wann der Wille die nötige Stärke erreicht hat, um zur Höhe zu streben.

Viele Menschen verlieren schon vor Ablauf einer Erlösungsperiode ihr zeitliches Leben, doch die zurückbleiben, die den jüngsten Tag noch auf Erden erleben, sind entweder Gott-verbunden oder komplette Teufel, für die ein Aufstieg im geistigen Reich durch ihren geistigen Tiefstand zur Unmöglichkeit geworden ist. Und darum wird das letzte Gericht scheiden die Böcke von den Schafen .... nur gute und böse Menschen wird es zu richten geben. Die Guten holt Gott zu Sich und lässt sie die neue Erde im Paradiese erleben, während die Bösen ihre Strafe empfangen und doch auch dieses nur Gottes Liebe und Erbarmung beweist. Denn Er will auch sie dereinst selig machen, weil Er nichts auf ewig von Sich getrennt wissen will, was Sein ist von Anbeginn ....

Amen

BD 4066 received 19.06.1947

End of an Era no Further Development in the Hereafter, but Banishment.

The walk on earth that the soul has to go through is only unique during a redemption period, i.e., that the soul develops out of hardest matter upwards to the state as man - that it stays during this earthly course of development always on earth, i.e. in earthly creations. But with the end of the human existence the soul also ends this earthly course of development and then goes into the spiritual realm, irrespective of its state of maturity.

 
Because the spiritual realm receives perfect and also imperfect beings except that the spheres are completely different, that there are therefore spheres of light and also permanent eternal darkness, that now the souls that stay in the dark spheres can mature likewise, but that this requires exceedingly more time as the beings lack strength in this state of imperfection. And the great danger exists that they due to their weakness of will sink still deeper since the dark forces affect them and try to pull them down into the darkness. But then it is their own fault as it has means to be helped through the love and grace of God so that it can just as well strive upward. The beings of light give it their support and let also their rays of light shine in the darkness to stir up in the souls the desire for light with which the ascent then begins.

 
 
So there exists in the hereafter, in the spiritual realm, the possibility after all to step out of the state of imperfection into the state of perfection and to continue in the spiritual realm the missed development on earth. But it is different with the expiration of a redemption period. Then there is no further development in the spiritual realm but only a development upwards that starts on the lowest level that requires again the walk through the entire creation of the earth. Because then the soul has reached a low that makes it impossible for it to dwell in spiritual spheres and that therefore results in the banishment in hard form.

 
This low happens when it completely hands itself over to the enemy of God, when it itself takes action against God by fighting everything that is spiritual on earth, tries to push God aside as it were. This is a degree that does not anymore allow an ascending development in the spiritual realm that also souls can have that do not stay on earth until the last end but left already before that. But God’s love and mercy does not let the spiritual fall completely into the hands of Satan, he once again leaves it up to the being to change its will and he banishes it in the new creation and therefore takes away from Satan the power over it, he liberates it as it were from Satan’s bonds and gives it a chain that is subject to his will and his will certainly is intent on the redemption of the being, not on its eternal imprisonment.

 
In the hereafter however an ascent out of the spiritual low would not be possible anymore as the soul has sold itself completely to Satan through its bondage and as it is completely without power in the spiritual realm and would never turn its will up. But as the ascending development in the spiritual realm is likewise depending on the will of the being it would either remain forever in the completely lightless and powerless state or it would sink even more which would result in a hardening of the spiritual substance, but would take so infinitely long that it could not be estimated and the consequences are beyond human judgement.

 
So when a development period is broken off and replaced by a new one then this is a work of enormous love of God towards his creatures because he wants to shorten their time of suffering even though the beings themselves still always determine the length of time that they need for their perfection since the period of free will always replaces the time of the mandatory state and can now be exploited or can be wasted. It is always the will that is decisive both during the time of development on earth as well as in the realm of the spirits and God knows when the will has reached the necessary strength to strive upwards.

 
Many people already lose their temporal life before the end of redemption period but the ones who remain, who will still live on earth to see the last day, are either connected to God or are complete devils for whom an ascent in the realm of spirits due to their own spiritual low has become an impossibility. And that is why the last judgement will separate the goats from the sheep - only good and evil people will be there to judge. The good ones God fetches to himself and lets them experience the new earth in paradise while the evil ones receive their punishment and still also this proves the love and mercy of God. Because also these he wants to make happy one day as he wants nothing that is his from the beginning to be eternally separated from him.

Amen

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017