Tarot-Karten zur Wahrsagerei

     Wahrsagerei: Arten, Herkunft der Infos, Folgen

Göttliche Offenbarungen zu Wahrsagerei und Zeichendeuterei


Inhaltsübersicht:


Biblische Hinweise

Die Bibel nennt verschiedene Verfahren, mit denen man die Zukunft deuten oder die Vergangenheit erforschen will, z.B. Geister/Götter/Dämonen befragen, Wahrsagerei, Zeichendeuterei, Tagewählerei, Vogelschreideutung etc.: (1. Mose.44,05; 3. Mose.19,31; 3. Mose.20,06; 5. Mose.18,10-12; 1. Chronik.10,13; Jesaja.08,19; Jesaja.44,24-25; Hesekiel.21,26; Hosea.04,12; Micha.03,06-07; Sacharja.10,02; Jeremia.29,08-09)

Körperliche Entsprechungen deuten

Durch Entsprechungen (Analogie) werden aus Körperteilen Rückschlüsse auf die Gesundheit gezogen, aber auch Zukunftsdeutungen gegeben, z.B.

Auch wenn gewisse Analogie-Rückschlüsse wohl zu recht gezogen werden, zeigt die Praxis, dass zumindest die differenzierten Aussagen fast immer medial durch Inspiration von Geistwesen zustande kommen. Darin liegt die eigentliche Problematik solcher Deutungen, nicht im Verfahren der Deutung von Entsprechungen an sich.

Astrologie, Horoskop

Zu den häufigsten Wahrsagepraktiken zählt die Astrologie.
Die Bibel erwähnt und verbietet die Sterndeuterei in 5. Mose.17,02-05; 2. Könige.17,16-17; Jesaja.47,09-14.
Hierzu gilt ebenfalls, dass zumindest die differenzierten und scheinbar präzisen und zumindest die Zukunftsaussagen durch Inspiration von Geistwesen zustande kommen. Darin liegt die eigentliche Problematik solcher Deutungen, weil sie im Grunde Spiritismus mit höllischen Geistern sind.

Typisch sind z.B. folgende Nutzungen der Astrologie:

Jesus knapper Kommentar: »Was können jemandem gewisse Zeichen und Reliquien, gewisse Steine, Zahlen und die Neumonde und Sternzeichen nützen? Sie nützen nicht nur nichts, sondern schaden nur der Seele und durch sie auch dem Leibe!« (jl.ev08.215,12)
Jesus bestreitet also nicht generell, dass Entsprechungen zwischen Gestirnseinflüssen und dem Menschenleben existieren, aber das Wissen um diese Dinge und zumal die Zukunftsdeuterei daraus schadet dem Menschen. Denn die umfassenden neg. Konsequenzen treten wegen des Kontaktes mit der widergöttlichen Welt auf.

Naturdinge befragen

Mit unendlich vielen Gegenständen kann Wahrsagerei betrieben werden. Gebrächlich sind in unserer Gesellschaft z.B.:

Sofern Deutungen aus solchen Quellen nicht ohnehin reine Raterei oder zeitvertreibendes Spiel sind, stammen die daraus abgeleiteten Deutungen wie bei allen anderen Wahrsagemethoden aus der Inspiration durch Geistwesen.

Entscheidungen durch Losen

Entscheidungen, die Weichen für die Zukunft stellen, werden in allen Gesellschaftskreisen und auch unter frommem Deckmantel seit alters her gerne durch losähnliche Verfahren getroffen, z.B.:

Auch hinter diesen und vergleichbaren Verfahren wirken nicht der blinde Zufall oder anonyme Schicksalsmächte, sondern höllische Geistwesen, die aktiv lenkend eingreifen und in ihrem Sinne und nach ihren Zielen einwirken können. Dadurch erhalten sie enorme Macht, das Schicksal solcher Menschen zu manipulieren. Es ist ihnen dann leicht, solche Menschen fest unter ihren Einfluss zu bekommen, sie umsessen oder besessen (Beispiele) zu machen.

Tiere als Wahrsageobjekte

In heidnischen Religionen, bei Magiern, Hexen und im Altertum nahmen auch folgende Formen von Wahrsagerei einen grossen Raum ein:

Es gilt hierfür das gleiche, was bisher zu den verschieden Wahrsagemethoden geäussert wurde. Die eigentliche Deutung erfolgt durch Gedankeninspiration durch Geistwesen. Das Verhalten oder die Eingeweide der Tiere können problemlos von Geistwesen gelenkt werden und die Interpretation durch Wahrsager wird ohnehin von ihnen gelenkt. Im Grunde bräuchte es daher keinerlei äussere Mittel zur Wahrsagerei. Diese Mittel dienen eher als Alibi vor unwissenden Ratsuchenden, um zu verbergen, dass Geistwesen die eigentlichen Urheber der Ratschläge oder Zukunftsaussagen sind.


Traumdeutung

Ein beträchtliche Rolle nimmt auch die Traumdeutung ein. Sie kann durch verschiedenste Methoden und auf verschiedenem Niveau erfolgen und dadurch einen verschieden hohen Grad an Wahrheit erzielen. Von läppischen Deutungen bis zu hochgradig zutreffenden Deutungen ist jede Bandbreite möglich. Einige solcher Methoden sind:

Wie Hellträume zustande kommen, warum sie so deutlich sind

Durch Jakob Lorber gab Jesus Christus Aufschluss, was von den sog. 'Hellträumen' oder 'Wahrträumen zu halten ist und welche Rolle bei ihrem Entstehen Geistwesen spielen.

Wer gestaltet das zukünftige Schicksal?

Wie Geister zutreffende Zukunftsaussagen machen können, teilt Jesus durch Lorber mit:
Anm. d. Hrsg.: Wenn Geister etwas planen, können sie diesen Plan einem Menschen im Traum oder in Trance mitteilen. Da sie selbst das Vorhergesagte geplant haben und an der konkreten Ausführung beteiligt sind, können ihre Vorhersagen höchst differenziert sein und dann auch zutreffen. Das gilt für Warnungen und Planungen durch himmlische Geistwesen ebenso wie durch höllische Geistwesen! Daher besagt eine Vorhersage zunächst nichts darüber, ob sie von himmlischen oder höllischen Geistwesen stammt und wer den Plan durchführt!!

Wie Vorhergesagtes geändert werden kann, wann es eintritt

Wenn in Hellträumen bzw. durch Trancemedien eine Vorhersage gemacht wird, kündigt sie also meist eine Planung aus der geistigen Welt an - egal, ob diese Planung von himmlischen oder höllischen Geistwesen stammt. Eine Planung heisst aber noch lange nicht, dass sie unverändert oder überhaupt zur Ausführung kommt. Der menschliche Empfänger kann und soll an der Zukunftsgestaltung aktiv teilnehmen! Dazu teilte Jesus durch Lorber mit:
Dieser letzte Hinweis ist ganz wichtig: Wer Zukunftsvorhersagen glaubt, - egal, wie und durch wen sie zustande kamen - gibt jenen Wesen, von denen die Planung stammt, die Möglichkeit, sozusagen die Erlaubnis, ihren Plan auch auszuführen! Daher erleben Menschen, die angsterfüllt einer Vorhersage glauben oder die sich schicksalsergeben einer Vorhersage fügen und die immer wieder Astrologen, Kartenleger, Pendler, Ruteng&aum;nger etc. um die Zukunft befragen, auch in hohem Masse, dass das Vorhergesagte eintritt. Christen jedoch, die Warnungen &uum;ber neg. zukünftige Entwicklungen erhalten und sich im Gebet vertrauensvoll an Jesus Christus wenden und um Schutz oder Änderung des neg. Planes bitten, erleben ebenso regelmäussig, dass das neg. Vorhergesagte entweder gar nicht oder nur sehr abgemildert eintritt. (Beispiel: Auto-Beinaheunfall nach Vorwarnung)

Problematik der Zukunftsdeutung aus einfachen Träumen

Nicht selten versuchen Menschen, anhand von Büchern die Details aus ihren Träumen zu deuten. Auch hierzu erfolgten durch Jakob Lorber erhellende Mitteilungen:
Anm.: Hier wird das eigentliche Ziel höllischer Geistwesen genannt, das sie mit allen Formen von Zukunftsdeutung anstreben: Statt auf die Liebe, Güte und Macht Gottes = Jesus Christus zu vertrauen, sucht man mit okkulten Mitteln Rat und Hilfe bei unbekannten Mächten, hinter denen letztlich immer Satan mit seinen Helfern und Helfershelfern steht.

Mitwirkung arger Geister bei Traumdeutungen

Auch wer sich mit Traumdeuterei zum Einblick in die Zukunft abgibt, muss mit Fremdeinflüssen durch arge Geister rechnen, die ihn umsessen oder besessen machen:
Anm. d. Hrsg.: Beim Vorgang des Traumdeutens bzw. bei jeglichem Deuten von Wahrsagezeichen versuchen Höllengeister Einlass und Gehör zu finden, indem sie die Zukunftserforscher umsessen oder besessen machen.


Wahrsagerei mit materiellen Hilfsmitteln

Die Wahrsagerei mit materiellen Hilfsmitteln zählt zu jenen Praktiken, die wohl - neben der Astrologie - den grössten Einfluss ausüben und den grössten Verbreitungsgrad bei uns aufweisen. Dazu zählen z.B.:

Es gibt noch sehr viele weitere Wahrsagemittel, deren Aufzählung aber unwichtig ist, weil bei allen die eigentliche Deutung durch mediale Eingaben - meist hellsichtig und hellhörend - aus der Geisterwelt übermittelt wird.

Generelle Beurteilung der Wahrsagemittel

Zur Zukunftserforschung durch Kartenlegerei, Bleigiessen, Pendeln, Rutengehen und sonstige Wahrsagemethoden jeder Art teilte Jesus durch Jakob Lorber mit: Anm. d. Hrsg.: Da Antworten auf gezielte Fragen nicht vom jeweils benutzten materiellen Wahrsage-Hilfsmittel kommen können, sondern nur aus der eigenen Person bzw. von Geistwesen, handelt es sich beim Befragen mittels solcher Mittel um eine verdeckte Form von Spiritismus, also Kontakt mit (meist niederen, unwissenden oder auch bösartigen) Geistwesen. Von ihnen stammen die Antworten, die eine klare, rationale und zielgerichtete Antwort erkennen lassen.

Wahrsagen durch Kartenlegen; Herkunft der Deutungen

Unter den Wahrsagemethoden nimmt die Kartenlegerei - neben der Astrologie - eine besondere Rolle im negativen Sinne ein. Woher Kartenleger ihre Deutungen bekommen, wird durch das 'innere Wort' an Lorber eindeutig klargestellt:
Anm. d. Hrsg.: Im Klartext wird hier darauf hingewiesen, dass Wahrsager ihre Infos nicht aus dem jeweiligen Wahrsagemittel (egal ob Pendel, Rute, Glaskugel, Karten, Palmblatt, I Ging, etc.) erhalten, sondern inspirativ von höllischen Geistwesen stammen, die sie umgeben bzw. besessen machen!
Da jede Tarot-Karte andere Bereiche und damit auch andere Geistwesen symbolisiert und anzieht, sind eine Vielzahl von Höllengeistern um KartenlegerInnen versammelt bzw. besetzen sie. Von ihnen stammen dann die Deutungen, die aus dem Munde des Kartenlegers kommen und vielfach schicksalsbestimmende Wirkung auf die Ratsuchenden haben.
Hand nach rechts Wer sich von Höllengeistern beraten, durch Magie helfen oder sein Schicksal durch Zukunftsdeutungen lenken lassen will, darf sich nicht wundern, wenn auch höllische Folgen wie Besessenheit, Pech, Unglück, Rückzug der Engel, Krankheiten etc. die Folgen solcher Abgötterei sind.

Dien Inanspruchnahme von Wahrsagern, Astrologen, Magiern und Hexen führt zu Bindung an die jeweils einwirkenden höllische Mächte und somit zur Gefangenschaft bereits im Diesseits und nach dem Tode auch noch im Jenseits!

Beispiele für Umsessenheit und Besessenheit aufgrund aktiver oder passiver Wahrsagerei und Magie gibt es unzählige.


Wahrsagerei durch Befragung in Trance

Wenn ein Mensch in Hypnose bzw. Trance versetzt wird, ist es nachweisbar möglich, Kontakt zu Geistwesen aufzunehmen, sie zu befragen (auch um die Zukunft oder Vergangenheit), von ihnen Antworten zu erhalten und aus dem eigenen Körper auszusteigen und sog. 'Astralwanderungen' zu unternehmen. In den meisten Fällen führt dies zum spiritistischen Kontakt mit niederen bzw. höllischen Geistwesen, weil dabei meist viele geistige Regeln und Gesetze ignoriert oder übertreten werden und die eigene seelisch-geistige Reife für solche Praktiken zu gering ist.
Jede mediale Betätigung stellt einen derart intensiven Kontakt mit Geistwesen her, dass Umsessenheit oder Besessenheit die logische Konsequenz dieser engen Verbindung darstellen.
Daher wird auch Jesu Warnung verständlich, sich nicht von x-beliebigen oder gar moralisch tiefstehenden und gottlosen Menschen hypnotisieren bzw. in Trance versetzen zu lassen:

Grund der Warnungen vor jeder unzeitigen Zukunftsenthüllung

Die Bibel warnt in 2. Mose.22,17; 3. Mose.20,06; 20,27; 5. Mose.17,05 vor jeder Form von Wahrsagerei und nennt die Strafkonsequenzen hierfür.
Jesus begründet in den Neuoffenbarungen, warum das vorzeitige Wissen um die Zukunft mehr schadet als nützt:

Wahrsagerei als Wegbereiter für Magie

Zukunftsdeuterei verführt in den meisten Fällen dazu, auch nach okkulten Mitteln zu greifen, um ungünstige Vorhersagen abzuwenden bzw. günstige Umstände für sich zu schaffen. Daher weist Jesus (im Zusammenhang mit abergl. Wettervorhersagemethoden) auf die geistig-religiösen Folgen der Wahrsagerei als Türöffner für unzählige Formen von Magie hin:


Home | Zurück zur Themaübersicht Fremdeinflüsse: | Kennzeichen | Ursachen | Beispiele | Befreiung | Spuk | Magie | Wahrsagen | Jesu Hinweise