Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 201


  1. 04] Solang am Himmel dort die Sonne brennt,
    erfreut das Herz ihr wärmend Licht -
    so auch, wie lang das Herz Mich treu bekennt,
    ermangelst du der Freude nicht!

  2. 05] Willst leben du ein gutes Leben hier,
    so sprich in deiner Brust getreu
    die nächste Stroph' lebendig stets in dir,
    und diese laute also frei:

  3. 06] "0 strahl' du ew'ge Lebenssonne doch
    den ganzen Lebenstag in mir!
    Gar heiter trag' ich dann dies irdisch Joch
    erquickt und hocherfreut in Dir!" -

Kapitelinhalt Ein persönliches Wort über laue Töchter

(Nachtrag eines Nebenwortes vom Sommer 1843)

   01] Höre aber wohl! - Was da deinem Herzen eine kleine Mißbilligung abnötigt, das hat schon seit dem Konzert im ersten Stock Meinen völligen Abschied zuwege gebracht, weil zuvor Meine große Mißbilligung!
   02] Siehe, so sind die besseren Menschen gegen Mich! - Ich wollte sie zeitlich und ewig so glücklich als möglich machen und habe ihnen darum schon übergroße Wohltaten erwiesen und die zuverlässigsten Verheißungen gemacht. Aber weil Ich nicht schon am nächsten Tage gab, was Ich verhieß, so suchen sie selbst sich zu entschädigen.
   03] Lassen wir ihnen aber ihre eitel törichte Weltfreude, lassen wir ihnen ihre abendlichen Spaziergänge, die ihnen nun um vieles lieber sind, als so sie anhören müssen noch dann und wann Mein lebendiges Wort, so es ihnen unser Freund A. H. W. vorliest. Lassen wir ihnen ihre römische, Mir aber über alles feindliche Priesterliebe und auch die Liebe solcher, die ihnen solche Priester unter allerlei Freundschaftsvorwänden zuführen.
   04] Wir beide aber werden uns, verstehst du Mich, bei dieser Gelegenheit mit unserer Gnade und Liebe und unserem Segen so hübsch weit zurückziehen. Und die Folge wird sie dann schon lehren, und sie werden es erkennen, wenn schon zu spät, welchen Tausch sie gemacht haben und Wer sie in uns beiden verlassen hat.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers