Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1, Seite 88


   34] Sehet, das ist nun wieder ein kleines Evangelium, welches euch eine Perlenmuschel predigt. Und so, wie in ihr, liegt in jedem naturmäßigen Dinge eine große Spur, entsprechend Meiner ewigen Liebe und Weisheit, verborgen.
   35] Daher seid fleißig, dieweil es Tag unter euch geworden ist, und sammelt euch des Öles viel von Meinem lebendigen Ölbaume - damit, wenn nach dem Tage wieder eine Nacht kommen sollte, ihr euch eine Lampe anzünden mögt zur Zeit der Nacht und erwarten Mich, den Bräutigam eures Lebens. Denn wenn Ich zu jemand komme, so komme Ich nie am Tage, sondern allezeit zur Nacht, kehre aber nur in ein Haus ein, allwo Ich ein sanftes Licht Meiner Liebe brennen sehe.
   36] Denn die Liebe ist das wahre Öl des Lebens. Wenn ihr dieses Öl in die Lampe eures Herzens gießet, so werde Ich es anzünden mit Meiner Gnade. Und wenn nun dadurch die Nacht eurer Seele erleuchtet ist, dann erst werde Ich kommen als wahrer Bräutigam des Leben und Wohnung nehmen in euren Herzen.
   37] Daher seid emsig und fleißig! - Amen! - Ich, die Ewige Liebe und Weisheit, sage es euch! - Amen.

KapitelinhaltVom Weg zur Wiedergeburt (15.08.1840)

   01] Hier gebe Ich euch ganz kurze Verhaltungsregeln, welche genau und wohl zu beachten sind, so ihr wollt sicher sein vor allen Nachstellungen der Welt und auch den kürzesten Weg wollt einschlagen, um baldmöglichst in den Besitz Meiner Gnade und daraus zur völligen Wiedergeburt zu gelangen. (Die mit diesen Worten eingeleitete Kundgabe ist unter dem Titel »Der Weg zur Wiedergeburt« in der Sammlung der Neusalemsschriften besonders herausgegeben.)


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers