Homepage

Spiritismus, Spiritualismus

Echte und falsche Propheten

    Schwierigkeit der Unterscheidung, woher Gedanken kommen


    Ein Risiko bei jeder telepathischen Beeinflussung aus der geistigen Welt besteht hauptsächlich darin, daß man oft nicht unterscheiden kann, ob die Gedanken, Worte oder Gefühle aus einem selbst oder ob sie aus einer fremden Quelle stammen.
    Selbst wenn man weiß, daß die Quelle außerhalb der eigenen Person stammt, bleibt offen, ob die Information bzw. ein Ratschlag oder eine Vorhersage für einen gut oder letztlich schlecht ist, ob sie vom Urheber im eigennützigen Sinne oder ob sie objektiv-uneigennützig zum Wohl des Menschen erteilt wurde.
    Die Gefahr einer folgenschweren Manipulation im Sinne des geistigen 'Ratgebers' ist also nie zu unterschätzen.

    Geistwesen müssen allerdings auch erst lernen, wie sie sich mit inkarnierten Menschen in Verbindung setzen können: "Trotz Anrufens eines bestimmten (jenseitigen) Wesens steht nicht fest, ob dieses überhaupt die Möglichkeit hat, sich bemerkbar zu machen, denn auch das Geistwesen, das einen irdischen Kontakt aufnehmen will, muß dies erst lernen, wenn es eine erlaubte Verbindung sein soll." (KN.MS04.006,10)
    "Der Mensch darf sich nur so weit auf einen Verkehr mit Geistwesen einlassen, als er sicher ist, die richtige Verbindung - oder ich möchte da noch einschließen - und eine ungefährliche Verbindung erreicht zu haben. (KN.MS01.033,01)


Home |  Zurück zur Themaübersicht Spiritismus |  Propheten