Homepage

"Die Heilkraft des Sonnenlichtes" (1851)

Geschichtliches zur Herstellung

Sonnenkur-Regeln

Wichtigste Mittel - Herstellung/Anwendung

Weitere Bio-Lichtkonzentrate

Sonnenlicht + Biophotonen

  • Gesundheitswirkungen des Sonnenlichtes

    Krankheiten durch

  • Literaturhinweise

  • Lichtglobuli

    Sonnenlichtquanten und -Frequenzen in Zuckerkügelchen gespeichert

    Ein bewährtes Mittel zur Eigenherstellung

    Hand nach rechts Wer das Mittel nicht selbst herstellen will, sondern es fertig beziehen möchte,
    kann auf Anfrage (vitaswing@gmx.de) zuverlässige Bezugsadressen erhalten.

    Über Lorbers Originalangaben von 1851 hinausgehende Erkenntnisse und Erfahrungen zur Wirkung von Sonnenlicht und Lichtglobuli.

         Lichtglobuli auf violetter Unterlage


    Inhaltsübersicht:


    Herstellung und Lagerung der Lichtglobuli

    Die Herstellung, Anwendung, Dosierung und Indikationen der (Milch)Zuckerkügelchen (= ‚Lichtglobuli' genannt) erfolgt nach Jakob Lorbers Originalhinweisen in 'Die Heilkraft des Sonnenlichtes', (1851).

    Bei sommerlichem Sonnenhochstand über 45 Grad und klarem (Chemtrails-freien) Himmel werden Zuckerkügelchen ca. 200-250 Stunden auf violetten Glasbehältern mit Sonnenlichtfrequenzen und Lichtquanten (Photonen) hochgradig angereichert. Sofern die Lichtbestrahlungen diese Bedingungen nicht erfüllen (was bei den meisten Anbietern, die keine näheren Angaben zur Besonnungsdauer machen, zu vermuten ist!), werden wesentliche, nachfolgend erwähnten Lichtwirkungen nicht erreicht.

    Achtung!!: Wenn 'Lichtglobuli'-Vertreiber angeben, ihre Lichtglobuli seien 'energetisiert', 'informiert' oder mit besonderen Schwingungen angereicht sind, so sind das meist unbesonnte oder nur wenige Stunden besonnte Zuckerkügelchen, die mittels technischer Mittel oder gar Magie mit nicht nachprüfbaren Schwingungen moduliert und völlig überteuert angeboten werden.

    Nach der Fertigstellung sollen die 'Lichtglobuli' in speziellen dunkelvioletten Behältern (sog. 'Miron-Violettglas') aufbewahrt werden, wodurch sie viele Jahre haltbar werden. Man sollte sie nach Möglichkeit kühl aufbewahren, aber nicht im Kühlschrank und nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder lagern. Die Violettglasflasche nach Entnahme von Lichtglobuli sogleich wieder gut verschließen.

    Globuli in Violettschale zum Besonnen

    Organisch-energetischer Lichteinfluß

    Bio-Lichtkonzentrate (sog. 'Bio-Lichtkonzentrate') - speziell die Lichtglobuli - werden in Jakob Lorbers Originalschrift von 1851 als 'Arkanum' (geheimes Universalmittel) (jl.hson.001,38) bezeichnet. Sie können hochkonzentriert Lichtquanten und das gesamte Lichtfrequenzspektrum zur Zellspannungserhöhung, Energetisierung und Vitalisierung in Körper und Seele einbringen. Dadurch können alle Zellen, Nerven, Drüsen, Organe etc. ihre jeweiligen Aufgaben besser erfüllen, Krankheiten wird dadurch vorgebeugt bzw. Selbstheilungsprozesse können bei verschiedenste akuten und chronischen Krankheiten unterstützt werden.

    In 'Die Heilkraft des Sonnenlichtes' werden eigens folgende Wirkungen des Sonnenlichtes und stark damit angereicherten Naturprodukten (speziell von Zucker = Lichtzuckerglobuli) erwähnt:

    • sie beleben (energetisieren, vitalisieren, normalisieren die Zellspannung). (jl.hson.001,38, jl.hson.002,02b)
    • sie regenerieren, reparieren Zellen, verzögern Zellalterungsprozesse (Anti-Aging) aller geschwächten Zellen, sofern sie noch irgendeinen Lebensfunken enthalten. (jl.hson.001,38, jl.hson.002,02b)
    • sie beheben energetische und funktionale Schwächezustände. (jl.hson.001,05)
    • stellen richtige Lebensspannung (Zellspannung) wieder her. (jl.hson.001,10, jl.hson.002,02b)
    • liefern Energie für Nerven, stärken und schützen die Nerven gegen Vergiftung aus dem Blut. (jl.hson.001,11)
    • ordnen und regulieren durch ihre lebens- und funktionswichtigen Informationen (Frequenzen, Farben) und Energie (Photonen) und beheben Unordnung und Disregulation im Ätherkörper und allen damit zusammenhängenden physischen Zellen, Organen, Funktionenen. (jl.hson.001,12 f.)
    • sie bekämpfen, vertreiben oder vernichten Mikroben (Viren, Bakterien etc.) (vor allem durch die UV- und Violettanteile) und beugen so Infektionen vor bzw. beseitigen sie. (jl.hson.001,07, jl.hson.001,08)
    • sie dämpfen oder beheben Schmerzen jeder Ursache. (jl.hson.001,05)
    • sie scheiden schädliche bzw. unbrauchbare Schlacken, Gifte, Stoffe/Einflüsse aus (Zell-Reinigung plus Ausscheidung). (jl.hson.002,02b,jl.hson.001,13)
    • sie helfen bei jedem Unbehagen, Unwohlsein. (jl.hson.001,04 und jeder beliebigen Krankheit (jl.hson.001,05, jl.hson.002,02b)
    • sie helfen gegen Verdauungsprobleme, Stoffwechselstörungen. (Magen etc.) (jl.hson.001,06)
    • Sie können bei Beachtung aller Richtlinien geradezu Universalheilmittel und wirksame Geriatrika (Altersheilmittel) sein. Sie tragen zu einem hohen und gesunden Alter bei. (jl.hson.001,38; jl.hson.002,02b)
    Hand nach rechts Sie haben keine unerwünschten Nebenwirkungen, soweit angemessen und regelgemäß dosiert wird. (jl.hson.005,07b)
    Coronasymbol Sie wirken bei einigem Anwendungsgeschick immer auf den gesamten energetisch-feinstofflichen und physischen Körper heilsam-stärkend, solange eine Zelle bzw. ein Organismus noch irgendwie aufnahme- und reaktionsfähig fähig ist! (jl.hson.001,17)

    Hand nach rechts Weil Sonnenlicht und die stark lichtangereicherten Zuckerkügelchen (Lichtglobulie) universal energiezuführende, stärkende, regulierend-ordnende, infektionsverhindernde, schmerzstillende, entgiftende, reinigende, ausscheidende und psychisch aufhellend-harmonisierende Wirkungen aufweisen, sind sie für Menschen, Tiere und Pflanzen in vielseitigst-universeller Weise hilfreich.

    Hand nach rechts Lichtglobuli helfen bei der Bildung von Vitamin D und Glutathion.

    Hand nach rechts Insofern ist anzunehmen, dass sie auch gegen Covid-Erkrankungen, gegen die Genspritzengifte (Graphenoxid und Spike-Proteine bei 'Geimpften') und nach der Weitergabe (Schedding) dieser Giftstoffe an 'Ungeimpfte' für die Betroffenen nützlich sein könnten.

    Licht-Einfluß auf Psyche und Geist

    Licht mit seinen Photonen und Gesamtfrequenzen - auch gespeichert in den sog. Lichtglobuli (Zuckerkügelchen, ca. 200-250 Stunden von Mitte April - August besonnt)
    • verbessert psychisches und allgemeines Wohlbefinden.
    • verbessert die Stimmungslage, heitert auf, macht zuversichtlicher, optimistischer.
    • lindert Niedergeschlagenheit und saisonabhängige Depression (SAD), vor allem im sonnen-armen Herbst-Winterhalbjahr.
    • UV-Anteil löst vermehrte Neurotransmitter-Ausschüttung - sogenannte Glücks-Botenstoffe des Gehirns - aus.
    • verbessert Betragen von Kindern.
    • verbessert Lernfähigkeit und Konzentration, verringert Lernschwächen.
    • verbessert schulische Leistung.
    • erhöht geistige Leistungsfähigkeit.
    Inwieweit die erwähnten Lichtwirkungen mit der Lichtenergiezufuhr (Lichtquanten, Photonen), mit dem gesamten Lichtfrequenzspektrum oder mit bestimmten Lichtfrequenzen zusammen hängen, ist bislang m.W. ungeklärt.

    Haben auch Lichtglobuli diese organischen und psychischen Lichtwirkungen?

    Nachweisbar durch Photonenmessungen ist, dass Lichtglobuli (bzw. alle Bio-Lichtkonzentrate) durch die ca. 200-250 Stunden dauernde Besonnung bei Sonnenhochstand über 45 Grad enorm viele Photonen und das gesamte Lichtfrequenzspektrum speichern und damit Lichtenergie- und Frequenzlieferanten sind. Schon die Einnahme von 1 Lichtkügelchen erhöht messbar die Zellspannung und damit die Energie in Körper und Seele und kann dadurch vieles in Seele und Körper unterstützen oder verbessern.
    Viele Anwenderberichte weisen recht deutlich darauf hin, dass Wohl unzweifelhaft dürfte sein: Hand nach rechts In Lichtglobuli gespeicherte Sonnenlichtenergie führt messbar zu Zellspannungserhöhung, Energetisierung, Vitalisierung, mehr Ausdauer, Stärkung des Immunsystems, besserer Entgiftung und erhöhter Lebensfreude.

    Hand nach rechts Wessen Seele, Zellen, Nerven, Drüsen, Organe etc. ausreichend Lichtenergie besitzen bzw. zugeführt bekommen, kann (sozusagen als 'positive Nebenwirkungen') erfahrungsgemäß auch Belastungen und Stress besser ertragen, ist körperlich und geistig leistungsfähiger, kann Infektionen und dadurch hervorgerufenen Krankheiten besser vorbeugen, kann leichter und besser entgiften und die Selbstheilung und Regeneration bei akuten und chronischen Krankheiten rascher und besser einleiten und durchführen. Das gilt für Menschen und Tiere jeglichen Alters!

    Solche Eigenschaften der Sonne oder auch eines lichtangereicherten Mittels sind wohl für jedes Alter und auch für jeden Gesundheitszustand (bei Menschen und Tieren) nützlich, wo der Seele und allen Zellen rasch möglichst und naturgemäß viel Energie zugeführt werden soll. Insofern kann nachvollzogen werden, warum Lichtglobuli in Lorbers inspiriert erhaltener Originarezeptur als 'Universalmittel' bezeichnet werden.

    Weitere Vorteile der Lichtglobuli

    Die mit Sonnenlichtquanten und allen Lichtfrequenzen hoch angereicherten Lichtglobuli
    • sind frei von neg. Nebenwirkungen, sofern sie nicht völlig überdosiert werden
    • wirken am Besten, sofern auch die dazu empfohlenen (basischen) Ernährungshinweise beachtet werden.
    • verursachen keine Gewöhnungs- oder gar Abhängigkeits- oder Suchteffekte (Lichtenergie ist wie Wasser, Sauerstoff, Nahrung und Salz als Grundbedürfnis ständig nötig)
    • stärken und vitalisieren sanft-nachhaltig, putschen aber i.A. nicht auf.
    • bringen oft schon bei kleinen Dosierungen erkennbare Energieverbesserungen bzw. regen zur Selbstheilung an.
    • benötigen (wie andere elementare Lebensmittel, Wasser, Sauerstoff, Nahrung) vor ihrem Einsatz keine differenzierte Fachdiagnose oder komplizierte und präzise Medikamentenbestimmung (jl.hson.001,17), weil sie für jedes Alter o.a. universelle energetisierende und psychisch harmonisierende Wirkungen haben.
    • kommen der Gesundheitswirkung von Sonnenlicht nach bisherigen Erkenntnissen recht nahe.
    • speichern das gesamte Sonnenlichtfrequenzspektrum unverzerrt und orginalentsprechend harmonisch-proportional.
    • geben die gespeicherten unzähligen Photonen und Frequenzen als Energie bzw. Information leicht und rasch im Körper wieder ab.
    • weisen eine gigantische Frequenzvielfalt = Informationsvielfalt auf, die gegen jede Schwingungsdisharmonie in Seele und Körper (= Krankheit) eine exakt passende harmonieschaffende = heilende Frequenz bereithält.
    • sind mit anderen lichtangereicherten Produkten verträglich (kompatibel) und auch für Laien gut kombinierbar.
    • verbessern und verbreitern die Wirkbasis weiterer Bio-Lichtkonzentrate mit eher spezifischer Eigenwirkung.
    • benötigen zur Herstellung und Anwendung keine künstlichen Energien oder technische Ausstattung.
    • sind in gemäßigten und heißen Klimazonen fast überall dezentral herzustellen, zu lagern und anzuwenden (ökologisch und ökonomisch vorteilhaft, nicht durch Monopole beherrschbar).
    • sind nachhaltig, d.h. ihr Ausgangsmaterial - Sonnenlicht und Zucker - stammt aus der Natur und ist nahezu unerschöpflich und äußerst preiswert.

    Dosierung

    • Für Erwachsene: 1-3 Globuli (Göße 2-2,5 mm) / Tag (optimal vor Sonnenaufgang) bei Erkrankungen (s. Originalanweisung)

    • Für Säuglinge, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche: geringere Dosierung (kleinere Globuli, ca. 1 mm), angepasst an Alter und Energiezustand. Reaktion beobachten und entsprechend weniger oder mehr geben.

    Bitte beachten: Seit der Niederschrift durch Lorber (1851) erhalten Seele und Körper aus vielen Ursachen immer weniger Sonnenlicht und zudem haben energieverschlingende Umstände (z.B. Umweltbelastung, Chemtrails, Geoengeneering, EMF-Strahlenbelastung etc.) drastisch zugenommen! Zumindest in den nördlichen und hochzivilisierten Ländern leiden inzwischen fast alle Menschen unter beträchtlichem Lichtmangel. Gleichzeitig sind die Belastungen und Anforderungen und damit auch der Lichtenergiebedarf zur Gesunderhaltung gewaltig angestiegen! Daraus resultieren zahlreiche organische, energetische und psychisch-geistige Störungen/Erkrankungen. Um die Lichtdefizite auszugleichen, sind daher nach Anwendererfahrungen inzwischen erheblich höhere Dosierungen mit den Lichtglobuli als damals (1851) nötig, um gute und nachhaltige Gesundheits- bzw. Selbstheilungswirkungen zu erzielen.

    Feste Dosierungsangaben sind kaum sinnvoll bzw. möglich, weil sie berücksichtigen sollten, wie gut bzw. schlecht die energetische Ausgangs- und Bedürfnislage des Anwenders ist. Im Grunde stellen Lichtglobuli ja lediglich einen Sonnenlicht-Ersatz dar! Aus mehrjährigen Erfahrungen empfehlen wir:

    • Um lediglich energiegeladener, fitter, ausdauernder, besser gestimmt und zuversichtlich zu sein, oder um durch Energie- und Lichtfrequenzzufuhr seine Immunabwehr zu stärken und Infektionen vorzubeugen (vor allem im Herbst bis Frühjahr), frühmorgens (optimal vor Sonnenaufgang) alle 1-2 Tage 1 Lichtkügelchen im Mund zergehen lassen oder in Getränk auflösen und trinken. (1 Kügelchen ist auch für Kleinkinder eine nützliche, risikolose Dosis)
    • Bei chronischen Leiden frühmorgens 2-3 Lichtglobuli (Bei Kindern unter 2 Jahren 1 Kügelchen, bei Kindern von 2-6 Jahren 2 Globuli).
    • Hand nach rechts Bei beginnenden Infektionen (z.B. Grippe, Schedding-Symptomen) halbstündlich 1 Kügelchen einnehmen, bis Besserung spürbar wird, dann Dosis reduzieren und täglich 1-3 Lichtglobuli einnehmen, bis die Infektion überwunden ist.
    • Bei stark geschwächtem Immunsystem und daraus resultierenden häufigen und hartnäckigen 'opportunistischen Infektionskrankheiten' sind evtl. täglich 3-10 Lichtglobuli über Monate sinnvoll bzw. erforderlich.
    Je jünger, unverbrauchter und energiegeladener ein (menschlicher, tierischer oder pflanzlicher) Organismus noch ist, desto weniger Energiezufuhr durch Lichtglobuli ist erforderlich. Je älter, verbrauchter, geschwächter und kränker ein Organismus ist, bzw. je höher die körperlichen oder seelischen Anforderungen sind, desto stärker und länger dauernd sollte die Energiezufuhr durch Lichtglobuli erfolgen.

    Auch relativ hohe Lichtglobuli-Dosierungen (z.B. 3-5 Globuli/Tag auch über längere Zeit) erwiesen sich bisher als problemlos und nebenwirkungsfrei. Seele und Körper benutzen aus dem Energieangebot der Lichtglobuli jeweils nur soviel an Photonen und Frequenzen, wie sie jeweils benötigen. (s. jl.hson.002,02b)

    Begleitetende, die Wirkung unterstützende Maßnahmen

    Es sollten elementare (basische) Ernährungsregeln beachtet werden, damit sie vollumfänglich wirken können. Auch eine ordnungsgemäße Lebensführung sowie das Auseinandersetzen und Ändern der möglichen krankheitsauslösenden Hintergründe oder Lebensgewohnheiten sind sehr wichtig. Darauf wurde durch Lorber eigens hingewiesen. (s. Co-Faktoren zur optimal-maximalen Nutzwirkung der Bio-Lichtkonzentratei)

    Alle organischen, psychischen oder geistigen Störeinflüsse und auch EMF-Strahlungen, die viel Energie binden bzw. verbrauchen, wirken wie Energieabzapfer aus einer Batterie oder Löcher in einem Behälter. Sofern unnötige Energieverbraucher oder Löcher nicht beseitigt werden, kann Energie- bzw. Flüssigkeitszufuhr zwar kurzfristig helfen, aber längerfristig ist dies keine Lösung.

    Innere Anwendungsmöglichkeiten der Lichtglobuli

    Es gibt verschiedene Einnahmemöglichkeiten:

    • Auf der Zunge zergehen lassen (standardmäßige, konzentrierteste Form, im Originaltext empfohlen, geht sofort in Blut und Lymphe über und stärkt alle Organe, die auf der Zunge und an den Zähnen ihre Reflexzonen haben)
    • Aufgelöst in Wasser, Saft oder Wein, um Flüssigkeiten zu energetisieren und mit allen Lichtfrequenzen zu informieren. Flüssigkeit dann schluckweise über den Tag verteilt trinken (wirkt vor allem über das Verdauungssystem, stärkt vor allem den Verdauungsvorgang/Stoffwechsel).

    Äußere Anwendungsmöglichkeiten

    Die energetisierende, ausgleichende, gegen Infektionen wirkende, stärkende, regenerierende, wundheilende, entgiftende und stimmungsaufhellende, psychisch stabilisierende Wirkung kann auch für äußerliche Anwendungen genutzt werden, indem man Lichtglobuli in klarem oder destilliertem Wasser, oder in Alkohol (35-40 Prozent), Emulsionen oder Öl auflöst und benutzt zum
    • Sprayen (auf Nahrung, Körper, Wunden).
    • Vernebeln, Verdampfen, Verdunsten in der Raumluft.
    • Inhalieren bei Atemwegserkrankungen.
    • Einreiben/einsprühen an energetisch geschwächten oder kranken, infizierten Körperstellen.
    • In destilliertem Wasser aufgelöst als Augentropfen (bei Infektionen, Sehschwäche, Degenerationserscheinungen).
    • In Öl, Emulsionen, Alkohol gelöst für Einreibungen, Massagen, Waschungen, Hygieneanwendungen für Haut und Schleimhäute.
    Die ganzheitlich energetisierende und psychisch harmonisierende Wirkung auf Organe und Drüsen kann erhöht werden, sofern mit solcherart aufgelösten Lichtglobuli die bekannten Hautreflexzonen eingerieben bzw. einige Minuten sanft einmassiert werden. Durch Einreibungen und Massagen entsteht zugleich Reibungselektrizität, die zusätzliche Energie den betroffenen Zellen/Zonen/Organen zuführt und die Wirkung der Lichtglobuli noch steigert.

    Hand nach rechts Auch Geopathie- und Elektrosmog-(EMF)Auswirkungen können durch innere und äußere Anwendung der Lichtglobuli zumindest teilweise kompensiert werden. Sogar das äußere Tragen einiger Lichtglobuli z.B. in einem Beutelchen in der Brusttasche oder in einem Anhänger oder am Schlafplatz zwischen Leintuch und Matratze hat kompensatorischen Effekt durch Energetisierung und Informierung mit allen Lichtfrequenzen.

    Frei von neg. Nebenwirkungen

    Alle Anwendererfahrungen weisen bisher darauf hin, dass Lichtglobuli
    • bei ordnungsgemäßer Dosierung frei von negativen Nebenwirkungen sind - selbst bei längerdauernder Anwendung.
    • für Säuglinge ebenso wie für Erwachsene oder hochbetagte Menschen nützlich sind (wobei freilich die Dosierung dem Alter und jeweiligen Energiezustand anzupassen ist).
    • auch für Tieren und Pflanzen nützlich sind, sie (z.B. in Wasser aufgelöst) gegen Krankheiten oder Schädlinge widerstandsfähiger machen und das Wachstum fördern können.
    • aufgrund der minimalen Zuckermenge eines Kügelchens auch für Diabetiker unbedenklich sind.
    In Einzelfällen wurde lediglich berichtet, dass gelegentlich Erstreaktionen eines latenten Symptoms auftreten können, wie sie aus der Homöopathie bekannt sind.

    Literatur

    • Jacob Liberman: "Die heilende Kraft des Lichts"
    • Jakob Lorber: 'Die Heilkraft des Sonnenlichts'
    • "Licht schenkt Leben" von Elke Brandmayer / Dr. med. Bodo Köhler / fit fürs Leben Verlag
    • Prof. Albert Popp / Die Botschaft unserer Nahrung (Zweitausendeins, Frankfurt 1999, 174 Seiten, ISBN 3-86150-319-0)
    • Marco Bischof /Biophotonen - das Licht in unseren Zellen / Zweitausendeins

    Disclaimer: Diese Seite dient lediglich der allgemeinen Information über das beschriebene lichtangereicherte Naturprodukt (Lichtkonzentrat) und bietet potenzielle allgemeine Gebrauchshinweise. Die Inhalte sind Resultat praktischer Erfahrungen mit dem Lichtkonzentrat und sorgfältiger Literaturrecherchen zum Einzelmittel, nicht von statistisch ausreichenden Serienuntersuchungen. Für die Richtigkeit oder eine ausreichende Information zur Selbstanwendung oder für die Anwendbarkeit auf den Einzelfall - vor allem, wenn gleichzeitig allopathische und chemotherapeutische Mittel angewendet werden, - kann keine Verantwortung übernommen werden. Diese Hinweise können und sollen keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen, die bei entsprechenden Krankheiten in Anspruch genommen werden sollen. Verantwortung für die Anwendung oder Nichtanwendung des Inhaltes trägt jeder Nutzer selbst.

    Hand nach rechts Wer das Mittel nicht selbst herstellen will, sondern es fertig beziehen möchte,
    kann auf Anfrage (vitaswing@gmx.de) zuverlässige Bezugsadressen erhalten.

    Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen ist für private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke mit Link zu dieser Seite erlaubt.

    Home |  Heilkraft der Sonne |  Zurück zur Themaübersicht Lichtkonzentrate

    Bearbeitungsstand: 07.09.2021