Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 198


Kapitelinhalt Eine kurze Antwort des Herrn auf eine Frage bezüglich der Satana und ihres Anhanges (03.05.1843)

Frage:
   01] O Herr! Wie behandelt denn die Satana die ihr anhängenden Geister? Haben diese Liebe zu ihr oder Furcht vor ihr?

Antwort:

   02] Auf diese Frage kann Ich dir nichts anderes sagen, als daß die Schlange sich ganz neutral verhält und "behandelt" niemanden; sondern ein jeder lebt auf seinem eigenen Grund und Boden nun. - Alle höllische Liebe aber ist inwendiger Haß, alles Wohltun ist Eigenliebe, und jede Großmut ist der stinkendste Hochmut! Mehr brauche Ich dir darüber nicht zu sagen, denn du kannst an dem zur Übergenüge haben amen. -
   (Siehe auch 'Von der Hölle bis zum Himmel' (Robert Blum, jl.rbl2.181,17), Band 2,181,17. (Hier spricht ein jenseitiger seliger Geist:) "Seit die Gottheit zum Körpermenschen ward, hat sie auch die ganze materielle Schöpfung auf ihren Namen genommen und den Menschen von dir (Minerva - Satana) im höchsten Grade unabhängig und dem eigenen Gewissen zinsbar gemacht. Alle Welt ruht nun auf der Schulter Gottes und auf denen der freien Menschen; und du stehst mit der Gottheit schon lange in keiner Verrechnung mehr" (bezüglich der Schöpfung).)

Kapitelinhalt Erklärung des 93. Psalms Davids (26.05.1843)

   01] Schreibe für heute etwas über den 93. Psalm Davids, damit so mancher daraus ersehen solle, um welche Zeit es nun in dieser Zeit sei. - Siehe, das ist wohl einer der kürzesten Psalmen des Mannes nach Meinem Herzen, denn er besteht nur aus respektive fünf Versen; aber er ist seiner Bedeutung nach gerade für diese gegenwärtige Zeit und ihre Zukunft einer der größten Gesänge des Sängers im Geiste der ewigen Ordnung aus Mir! - Wie aber solches gar wohl der Fall ist, soll sogleich in aller Kürze folgen - und so schreibe und höre denn und schaue!

Kapitelinhalt 93. Psalm:

1. Der Herr ist König, und das gar herrlich geschmückt.

   01] Das heißt: Ich, der Herr Jesus Christus, bin der alleinige Gott aller Himmel und Welten in aller endlosen ewigen Fülle der göttlichen Macht, Kraft, Gewalt, Heiligkeit, Gnade, Liebe und Erbarmung, welches alles ist Meine ewige Ordnung, Weisheit oder die göttliche Gerechtigkeit. - Der Herr ist geschmückt und hat ein Reich angefangen, so weit die Welt ist, das heißt: Ich habe Mich aus Meiner Ordnung der Menschen der Erde erbarmt und will sie aufrichten in ihrem Geiste, und ihr Geist soll ein Herr sein in ihrer Seele und in ihrem Fleische; -und hat es zugerichtet, daß es bleiben soll, heißt: Ich gebe es aus den Himmeln dem Geiste im Menschen; das lebendige Wort soll von nun an bleiben im Menschen fort und fort, und der Tod solle keine Gewalt mehr haben. -


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers