Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 3, Seite 124


"Jetzt ist Meine Seele betrübt. Und was soll Ich sagen? Vater, hilf Mir aus dieser Stunde! Doch darum bin Ich in diese Stunde gekommen." (joh.12,27)

   14] Daß du den Matthäus nicht richtig erfassen konntest, ist begreiflich, denn du wußtest nicht, was in der Wahrheit ein Prophet ist; aber von Dem Johannes spricht, der sollte dir doch bekannt sein!
   15] Wer und was ist Meine Seele? - Siehe, so du es noch nicht wissen solltest, das ist Meine Liebe. - Konnte diese im Angesichte der treulosesten Kinder anders, denn durch und durch betrübt sein, und das bis zum Tode, das heißt, bis zur Nacht des Todes, welcher alle Kinder so hart gefangen hielt? -
   16] Und ferner, da es heißt: Und was soll Ich sagen? - Was möchtest du denn sagen, so dich alle deine Kinder verflucheten und verdammten?
   17] Siehe, in solchen Fällen hat auch die reinste Liebe einen Stachel, wider den es hart zu locken ist; denn so lange hart verschmähte Liebe schmerzet nicht nur in menschlicher, sondern auch in der göttlichen Brust! - Solches erwäge und verstehe wohl! -
   18] Darum denn auch nur ein Gefühl noch in der göttlichen Brust übrigblieb, nämlich das Vatergefühl - dieses soll der Liebe ihren Stachel nehmen! - Und das Vatergefühl rührte die verschmähte Liebe; und diese spricht dann in diesem Gefühle: Dein Wille; - darum kam Ich Liebe ja in diese Stunde, um Ein Vater zu sein allen, die zu Mir rufen werden: Abba!
   19] Verstehst du nun den Text? - Also sollst du ihn verstehen und den Vater preisen Amen.

Kapitelinhalt Ströme des lebendigen Wassers (04.12.1841)

   00] (Jakob Lorber) Heute morgen fand ich in mir: "Es geziemt sich nicht, daß der Bräutigam die Braut wäscht,- die Braut muß sich selbst waschen! "Habe ich damit, o Herr, nicht einen guten Fund gemacht?

   01] Allerdings - und das kann sie auch wohl, da ihr der Bräutigam dazu ganze Ströme des lebendigen Wassers zufließen läßt. Verstehest du solches? Siehe, auch in dir ist lebendiges Wasser, aber gebrauchen mußt du es im ganzen Hause amen. -


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers