Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 3, Seite 116


Kapitelinhalt Noch ein neues Licht im neuen Lichte (25.10.1841. Nachmittag)

   01] Siehe ein Haus, es ist neu erbaut, am Dache ein Stein, in der Kammer ein Stein und im Keller ein Stein. Wer da wandelt am Dache, dem wird der Stein am Wege sein und wird ihn hindern, vorwärts zu schneiten. Wer aber wandelt in der Kammer, in der dunklen, der wird sich hart stoßen am Steine, daß er darob ein großes Leid tragen wird. Wer aber endlich wandelt im Keller, der da ist voll Finsternis, der wird fallen über den Stein und wird zerschellen am harten Steine all sein lebend Gesicht und wird sein voll Beinbrüche an Händen und Füßen und wird nicht mehr sehen, noch greifen und halten, noch stehen, gehen und frei wandeln können.
   02] Wer aber Ohren hat, der höre, und wer da Augen hat, der sehe. Es wird aber fürder sein also mit den Häusern und wird in keinem mehr sein des Bleibens. Wer da erreicht hat ein offenes Feld, der kehre ja nicht um und kümmere sich um keines der Häuser mehr.
   03] Denn wer Mich bekennt, der soll Mich offen bekennen im Geiste und in aller Wahrheit, frei ohne Haus, Fach und Dach; denn Ich habe einen großen Ekel bekommen vor all den Häusern. Daher kein Haus mehr, da jedes ist mehr und mehr ein Totenhaus. Ihr aber wisset, wo da ist die Wohnung des Lebens, in der allein zu bestehen sein wird ewig. Daher suchet nicht und saget nicht: Siehe da, siehe dort; sondern inwendig in euch kommt das Reich des Lebens, das Reich der Himmel, die ewige Wohnstätte des Heiligen Geistes! -
   04] Wehe all den Häusern, die da sind voll Steine, voll Dunkels und voll Finsternis, in ihnen wohnt der Geist des Todes; aber das Leben ist frei in Mir und muß es also auch sein in euch ewig Amen.

Kapitelinhalt Auf Fragen von Ans. H. (1. Adventssonntag, 28.11.1841, nachmittags.)

J.L forderte Ans. H. auf, Fragen zu stellen, die er im Namen des Herrn beantworten werde.

   00] O Herr! Was bedeutet das oftmalige, gar so tiefe Aufseufzen beim Lesen Deines heiligen, neuen, lebendigen Wortes?
   01] Antwort: Was bedeutet denn das leere Windaufstoßen bei einem hungrigen Magen? - Warum schluchzen denn die Kinder, welche gerne essen, wenn sie nicht sogleich eine erwünscht große Portion Brotes bekommen? Warum aber gibt es ihnen der Vater nicht? -


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers