Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 2


   08] Darum kann Ich dort auch wenig oder oft gar nichts wirken. - Nur allein Mein Name ist da mächtig, da er der Himmel Allerhöchstes ist. Aber nicht ebenso mächtig ist das aus Mir gehende Ich in euch, welches anfangs nur ein allermattester Strahl ist, der euch belebt, aber für die Vollkraft erst durch eure Liebe zu Mir vollkommen werden muß und, ist er das geworden, alsdann erst euch neu beleben und völlig erwecken kann zum ewigen Leben!
   09] Siehe, wo demnach Ich noch ein schwacher Bettler bin ohne Macht und Kraft - was soll Ich da wirken? - Da wirket, wie gesagt, nur allein Mein Name! - Wann Ich aber im Menschen geweckt werde, dann auch wird geweckt alle Meine Kraft in ihm. - Aber dazu gehört noch vieles in jenem Hause; d.h. es ist dort noch viel Weltliches in allen Kästen und Schränken, das da hinaus muß, bevor Ich komme.
   10] Solches möchte mein lieber Andr. H.-W. wohl beachten - und unter dem »Hause« zumeist seine Familie verstehen! - Amen.
   11] Verstehe es aber auch du! - Amen.

Stärkungsworte für eine schwache Seele (04.04.1842)

   01] Gut, gut! Wahr, wahr! - Ich habe es schon vernommen! - Darum schreibe nur ein ganz kurzes Wörtlein an die, welche da hat, in ihrem Herzen verborgen, ein noch schwaches Verlangen nach Mir, aber desto lebendiger nach dem, was die Welt ist!
   02] Sie möge sich ja fleißig bestreben, ihr Herz bei jeder Gelegenheit zu Mir zu kehren und soll Mich lieben Meiner Selbst willen - und nicht aber auf daß Ich ihr bald geben möchte einen Mann und andere weltglücklichere Umstände. Denn alle diese Dinge schlagen hart und schwer an Mein Herz!
   03] Wird sie Mich allein zu suchen und zu lieben anfangen, da werde Ich ihr auch das Geringste nicht vorenthalten, was sie nur immer im Herzen fühlen wird. Aber bevor Ich solches jemandem tue, da muß auch zuvor Mir gegeben werden, was Mir gebührt Meiner Selbst willen, aber nicht um der weltlichen Dinge willen!


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers