Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 2


Endzeitkennzeichen: Gesetzlich geschützter Wucher und falsches Eigentumsrecht (*jl.him2.020,10)

   08] Verstehst du die Farbe der Häusertünche? - Ist sie nicht die des Todes? - Also steht es schon überall an den Wänden der Häuser geschrieben, um welche Zeit es sei!
   09] Es ist durch Johannes gezeigt worden, was da geschehen wird, wenn das Brot verteuert und versteuert wird! Lies nur, a was den Heuschrecken verkündet ist, so sie es täten! - Siehe, diese Zeit ist da! a offb.09,03 .07; joel.01,04>
   10] Schaue an, der Wucher ist bekleidet mit allem Schutz, Schild und Schirme, und eine ganze Welt voll Sachwaltern steht mit Macht ausgerüstet da, um seine »Rechte« zu verteidigen. Siehe an, wie sie Meine Erde zerreißen und zerstücken! Soll Ich dazu schweigen? Erkenne dies Zeichen, dies letzte, dies höllische! Eigentums-Rechte über Rechte! Und doch bin Ich allein der Herr! - Daher erkenne auch dies arge Zeichen!
   11] Siehe an die Unzucht der Weiber dieser Zeit und die gänzliche Gefühllosigkeit der Jugend, die jetzt nur fürs Leibliche erzogen wird und endlich zur frühzeitigen Hurerei vor aller Welt! - Wohin mit der Welt?! - Ja, in die Hölle mit ihr! Dies ist die letzte Zeit! - Verstehst du sie?
   12] Endlich siehe, um was jetzt fast gar alle Kirchen sich streiten! Siehe, es ist das Gold der Welt. Gold und Tod aber ist bei Mir in Hinsicht der Welt gleichbedeutend! Siehe, das ist der wahre Antichrist, der große Wunder nun tut! Aber seine Zeit ist vor der Türe! Verstehe es, des Frevels Ende und sein letztes Gericht ist vor dir und euch allen! Amen. Amen. Amen.

Liebe um Liebe (29.01.1842)

   00] An Julie H., Tochter des Ans.H.
   01] Mein A. H.-W.! Also habe ein Wörtchen für die du Mich gestern batest, darum sie näher ist deinem Herzen und daher auch nicht ferne dem Meinen!
   02] Möchtest du, (Julie H.) Mir zuliebe wohl der Welt und allen ihren stark anlockenden Reizen entsagen? Möchtest du Mich, deinen lieben, heiligen Vater, recht aus allen deinen Kräften lieben, so wie Ich dich liebe und dich bis jetzt noch immer auf Meinen Vaterhänden gleich der »Ghemela« und der »Purista« (Ghemela und Purista, Jungfrauen der Urväterzeit, aus dem Lorberwerk »Die Haushaltung Gottes«) getragen habe, von denen du schon gehört hast, wie lieb sie Mir wären und jetzt noch immer sind?

Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers