Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1


   06] Siehe, das ist der rechte Weg zu Mir! Jeder andere leitet stets auf Abwege. Daher wandle diesen frei, mutig und ohne Furcht, so wirst du das ersehnte Ziel gar leicht und bald finden und wirst dann erst auch einsehen und erkennen, wie sanft Mein Joch und wie leicht Meine Bürde ist!
   07] Nimm aber auch gerne das Neue Testament zur Hand und lese es sorgfältig, so wirst du darinnen gar bald des wahren Lebens Schule entdecken. - Und wirst du erst danach zu handeln anfangen, so wirst du mit Strömen des ewigen Lichtes übergossen werden und aus deinen Lenden wird fließen lebendiges Wasser! (a Joh.07,38)
   08] Sei auch allezeit heiter in deiner Dürftigkeit! Denn je geringeren Anteil jemand hat an der Welt und ihren toten Götzen, desto mehr ist er bei Mir und desto mehr hat er in Mir seinen ewigen, unvergänglichen Anteil zu überaus hohen Wucherinteressen angelegt! - Daher sei du fröhlich, denn Ich bin dir näher, als du es wähnest!
   09] So du aber das Neue Testament zur Hand nimmst, da schlage dir zuerst auf das 15. Kapitel: des Johannes und betrachte darinnen den 17. bis 23. Vers! - In diesen Stellen wirst du einen großen, verborgenen Schatz finden. Er wird dir aufgetan werden und du wirst erschauen mit erstaunten Augen den »wahren Schlüssel«, mit welchem du gar leicht das Kämmerlein eröffnen wirst, darinnen Ich in dir deiner harre! Amen. (Joh.15,17-23)
   10] Das sagt dir dein wahrer Bräutigam durch den trägen Knecht, Amen!
   11] Nb. Der Schlüssel oder das eröffnete Reich ist schon gezeigt in den vier letzten Versen dieses Kapitels, das ist im 24., 25., 26. und besonders 27. Verse. Denn was hier an die Apostel gesprochen ist, ist gesprochen zu aller Welt! Das sagt dir der Erste und der Letzte. Amen. (Joh.15,24-27)


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers