Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1


   22] Daher ist ein Tor der, der es nicht von Mir lernt. Wer es aber von Mir empfangen hat, und wäre die Gabe noch so klein, der wird das Empfangene in Ewigkeiten und Ewigkeiten jedoch nicht aufzehren können. Denn Ich bin allezeit unendlich, wie im Größten, so im Kleinsten. Und so ist ein Sonnenstäubchen als eine Gabe von Mir nicht minder groß und unendlich als die größte der Sonnen, welche in der Mitte zahlloser Sonnenheere wie eine Mutter in der Mitte ihrer Kinder segnend pranget.
   23] Dieses nun Gesagte erfaßt wohl in euren Herzen! Denn Ich, der Geber aller guten Dinge, habe es euch gegeben - ein gutes, wohl genießbares Stück Brotes zum ewigen Leben.
   24] Daher freut euch auch in euren Herzen; denn ihr wisst ja, so ihr euren Kindern Brot austeilet, daß ihr nicht fern von euren Kindern seid. - Sehet, dasselbe ist auch bei Mir der Fall!
   25] Wo Mein Brot des Lebens erscheint, da glaubt auch, daß Ich, euer guter Vater, nicht ferne bin! - Amen. - Das sage Ich, euer guter Vater. Amen.

KapitelinhaltVorsicht mit leiblichen Genüssen! (13.10.1840)

   01] So schreibe denn hier, du Mein sehr faulen unnützer, sehr schlechter und überaus törichter Knecht, der du nur mit einem Auge auf Mich siehst und mit einem Ohre anhörst Meine Stimme - und hast das andere Auge und Ohr noch hängen an der Welt!
   02] Kehre alles zu Mir, damit du beim Lichte Meines ewigen Tages erkennen mögest den unendlichen Wert dessen, was Ich dir Nichtswürdigem gebe in solcher Fülle, daß selbst die Engel des Himmels solche Fülle Meiner Gnade nicht begreifen und fassen können und sich vor zu großer Ehrfurcht nicht in die Nähe getrauen, da ein solch heiliges Licht entströmt Meiner Liebe zu euch schnöden Sündern!
   03] Daher bedenke, was du empfängst und von Wem du es empfängst! Und huldige in Zukunft nicht zu sehr dem Becher; denn im Weine liegt der Geist des Fleisches und somit aller Hurerei. Und so du das noch ferner tun wirst, so werde Ich dich in alle Hurerei verfallen lassen - wie alle, die so tun wie du! Und dann möchtest du wieder lange Zeit haben, bis du den Weg zu Meiner Gnade finden würdest.


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers