Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1, Seite 42


   04] Nun, da habt ihr den Engel, wie er in euch und außer euch, in Mir und außer Mir leibt und lebt! Hört allezeit seine Stimme in euch! Denn bevor Ich komme, kommt allezeit Mein Johannes (der »Täufer« oder »Wegbereiter«) mit der Zuchtrute in der Hand und einer sehr scharfen Stimme in der Brust, gleich der Stimme des großen Predigers in der Wüste. - Habt ihr euch aber bekehrt durch eine wahre, ernste Buße, dann erst folgt das große Abendmahl vor dem großen Tage der Erlösung und endlich die Auferstehung von dem Tode. - Amen.
   05] Das sagt euch euer liebevollster, heiliger Vater. Amen.

KapitelinhaltJesus bei den Konzilien, in den Kirchen und im Kindeskreise (29.06.1840)

   01] Wo ihr immer zwei oder drei und auch noch mehrere in Meinem Namen und in Meiner Liebe versammelt seid, da bin ich auch mitten unter euch - aber nicht wie bei den Konzilien, da Ich niemals inmitten war. Denn bei den Konzilien, da hatte man sich versammelt in der Absicht wie der jüdische Rat vor dem Hohenpriester Kaiphas und beratete sich unter Meiner vermeintlichen Inspiration um die Vorrechte und Heiligkeit des Hierarchen und dessen Unfehlbarkeit und berechnete und berechnete den großen Verlust der zeitlichen Einkünfte des Stuhles und kümmerte sich wenig um Mich und ließ Mir mit der allergenauesten Not kaum so viel Raum, als Ich einer Milbe im Weltenraume. Mein äußerlicher Name, (gleich) wie der einer andern geschichtlichen Person, und einige Bruchstücke Meines Wortes, daraus ein heidnischer Blindglaube und eine tote Liebe, eine systematische Götzenverehrung und ein aus ihr hervorgehender Zeremonienkult, sind das einzige, was Mir noch gelassen wurde.
   02] Dadurch wurde Ich jenen Herrschern gleich, die von ihren Beamten als ein Deckmantel aller ihrer Niederträchtigkeiten auf den Thron gestellt werden und sich noch sehr hoch gefallen lassen müssen, daß diese, ihnen beinahe allezeit unbewußt, ihren Herrschernamen als amtliches Kraftsigill gebrauchen, um damit ihren Dekreten und Verordnungen eine alleroberste Rechtskraft zu verschaffen.


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers