Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1, Seite 10


   06] Daher rate Ich dir, eifrig Meine Liebe zu suchen, in der alle Weisheit wohnt, aus welcher heraus du erst werden kannst ein ganz gerechter Mann in der weisen Haltung des dir anvertrauten, nicht geringen Amtes, zum wahren Wohle deiner vielen Brüder und Schwestern!
   07] Und glaube Mir fest: Alles, was dich die Weisheit aus Meiner Liebe lehren wird zu tun, wirst du ungehindert durchsetzen, und dir wird darob kein Haar gekrümmt werden. Denn da, wo die Weisheit gebietet, da hat sie auch von Mir zur Ausführung die besten Mittel in großer Menge.
   08] Dieses sage Ich, die Ewige Liebe, unterdessen nur dir allein durch Meinen schwachen Knecht, der ein williger Schreiber ist und wenig Furcht hat vor den Menschen, seit er Mich näher kennt. - Amen.

KapitelinhaltEin Gruß aus der Höhe der Höhen (19.04.1840)

   01] Dieses Wort, gerichtet an den Ans. H. (Anselm Hüttenbrenner, der die »Nebenworte« in einem Tagebuch aufzeichnete und das gleichzeitig niedergeschriebene Hauptwerk »Die Haushaltung Gottes« mit Texten aus dem Alten und Neuen Testamente belegte), sei ihm ein Zeugnis, daß Mir seine Arbeit wohlgefällt! Und so er fortfährt, aus Liebe zu Mir es fleißig zu vollbringen, wie er es begonnen hat, so soll er wissen, daß Ich schon Meine Hand an den Hebel der Schleuse gelegt habe, um sie über seinem Kopfe aufzuziehen und jählings einen großen Strom des Gnadenlichtes über sein Haupt stürzen zu lassen. Und Mein Segen soll dann nie mehr weichen von ihm, seinen Kindern und Kindeskindern. Und er soll nicht mehr sorgen für dieselben körperlich, sondern (nur) geistig.
   02] Ist es denn nicht schwerer, für den Körper als für den Geist zu sorgen? - Daher legt das Schwere auf Mich und behaltet das Leichte für euch, damit ihr frei bleiben mögt in allen euren Handlungen und eure Kinder erkennen mögen die große Liebe des heiligen Vaters im Himmel, welcher der alleinige Geber aller guten Gaben ist, war und sein wird ewig. - Das ist ein guter Rat für ihn (A.H.)! Das sage Ich, der liebe Vater. ihm, damit er ja Mir vollkommen vertrauen kann. Denn Ich bin gar getreu in allen Meinen Verheißungen.


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers